So verwandelst du Nüsse in Superfood

wie  verwandelst du Nüsse und Samen in Superfood? indem du sie aktivierst. Das bedeutet, sie für eine gewisse Zeit in Wasser einzulegen, damit sie aus ihrem Winterschlaf erwachen und all ihre Nährstoffe für uns freigeben können. Unten findest du die Tabelle, damit du genau weißt, wer wie viel baden muss, um sein volles Potenzial zu entfalten. Aber zunächst wenden wir uns der Frage zu, was eigentlich beim Einweichen passiert:

So verwandelst du Nüsse in Superfood

Und so verwandelst du Nüsse in Superfood

Mutter Natur hat die Samen mit Enzymhemmern ausgestattet, sodass sie nicht unter unpassenden Bedingungen anfangen zu keimen, gleichzeitig schützt diese Antinährstoffe sie vor Fressfeinden. Die Enzymhemmer, die Säure und die Bitterstoffe machen sie für uns schwer verdaulich. Aktivieren wir die Nüsse und Samen, werden die Enzymhemmer und die ungünstigen Phytine neutralisiert, wohingegen nützliche Enzyme und Vitamine in den kleinen Dingern zunehmen. Und tatschlich schmecken die Nüsse und Samen auf diese Weise voll und angenehm.

Die Einweichzeiten für Nüsse und Samen

Samen

  • Buchweizen: 6-8 Std.
  • Chia: 6-8 Std.
  • Kürbis: 4-6 Std.
  • Leinsamen: 4-6 Std.
  • Roggen: 10 Std.
  • Sesam: 4-6 Std.
  • Sonnenblume: 6-8 Std.
  • Quinoa: 4-6 Std.

Nüsse

  • Haselnuss: 2 Std.
  • Mandel: 8-12 Std.*
  • Walnuss: 6-8 Std.
  • Pekan: 4-6 Std.
  • Pistazie: 4-8 Std
  • Paranüsse 0 Std.
  • Cashews 0 Std.
  • Macadamia 0 Std.

*Californische Mandeln sind pasteurisiert (=tot, Aktivierung ist sinnlos) oder begast: es besteht leider keine Kennzeichnungspflicht!

Willst du wissen, wie wir unser eigenes Grün in der Küche züchten? Hier geht´s lang

Sprossen Microgreens und aktivierte Nüsse